STARTINFOMODULEFILMEDOWNLOADSFSD
Wissenswertes über die FSD - Zentrale Stelle

Die FSD - Zentrale Stelle ist eine Non-Profit-Organisation. Gegründet von Kfz-Prüforganisationen im Jahr 2004, beschäftigt sie in Dresden (Hauptsitz) und Radeberg (Prüflabor) über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Aufgaben und Ziele

Intelligente Assistenzfunktionen in Fahrzeugen, wie Abstandsregelung, Automatische Notbremse oder Spurhalteassistent, verhindern und vermindern Fahrfehler und vermeiden so Unfälle bzw. schwächen ihre Folgen ab. Mit der regelmäßigen Überprüfung dieser Assistenten bei der Hauptuntersuchung (HU) leistet jeder der 15.000 Sachverständigen in Deutschland einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der Unfallzahlen und -folgen im Straßenverkehr. Für diese Überprüfung entwickelt und verbreitet die FSD - Zentrale Stelle im gesetzlichen Auftrag und in Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern und Überwachungsinstitutionen Prüfvorgaben, die dem Sachverständigen helfen, Störungen, Verschleiß, Ausbau und Manipulationen bei der HU zu erkennen. Ein kontinuierliches Engagement in Forschung und Wissenschaft stellt sicher, dass die Prüfvorgaben stets der raschen technischen Entwicklung Rechnung tragen.


Leistungen

Die Sachverständigen und Prüfer wenden bei der HU die von der FSD - Zentrale Stelle bereitgestellten fahrzeugindividuellen Prüfvorgaben, Zusatzinformationen und Hinweise an. Diese gelten für die in Deutschland und in weiteren EU-Mitgliedsstaaten zugelassenen Fahrzeuge aller Fahrzeugarten, das heißt Pkw, Lkw, Kraftomnibusse, Krafträder und Anhänger. Bereits jetzt umfasst die Datenbank der FSD Informationen für über 100 Millionen Fahrzeuge.
Die elektronische Verbindung zum Fahrzeug über ein entsprechendes Prüfgerät – den HU-Adapter – ist mit ihren erheblichen Effizienz- und Effektivitätsvorteilen ein Meilenstein in der Geschichte der Fahrzeugprüfungen.


zurück
KontaktImpressumHinweise